Gib deiner Vernunft eine Stimme

Gemeinsam-Stark-Nuernberg-Wahl-Stadt-Rat-Buergermeister 2020

Gib deiner Vernunft eine Stimme – Wer schweigt, stimmt zu.

Programm

Programm

Man braucht keine Angst vor Volksentscheide zu haben, wer die besseren Argumente hat wird immer als Sieger hervorgehen. Es geht nur um richtig oder falsch. Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen. Lasst uns die besten Ideen diskutieren. Die amtierenden Parteien sind Gerechtigkeits-Theoretiker, in der Praxis haben sie jedoch nicht viel vorzuweisen -Mietbremse, Renten…

Die wichtigste Bestrebung der Wählergruppe STARK für Nürnberg  ist es, in allen wichtigen Fragen Volksentscheide durchzuführen. Die Ergebnisse aus Volksentscheiden ergeben die Richtlinienkompetenz für die politischen Repräsentanten. Das System soll nicht geändert werden, sondern durch Volksentscheide ergänzt werden. Eine Repräsentanz durch eine Regierung, die wie bisher aus einer oder aus verschiedenen Parteien bestehen kann, ist nach wie vor nötig. Damit die Politik nicht den Kontakt zum Willen des Volkes verliert, bedarf es in wichtigen Fragen Volksentscheide. Diese sollten mindesten alle 3 Jahre stattfinden. Während eines Volksentscheides, sollten die Bürger die Möglichkeit haben, Themen für den nächsten Volksentscheid auswählen zu können. Volksentscheide sind als flankierende Maßnahme zum bestehenden System zu sehen.

Wir fordern:

Volksentscheide

Wir möchten, dass in wichtigen Entscheidungen (auch nach den Wahlen) unsere Bürger an der politischen Willensbildung teilhaben.

Bürger-APP

Wir fordern eine Bürger-App nach dem Vorbild der Stadt Tübingen. Nürnberg soll als erste Großstadt in Deutschland eine Vorreiterrolle für „Digitale Kommunal-Demokratie“ übernehmen. Mit Hilfe der Bürger-App kann in dringenden Fällen ein zeitnahes Meinungsbild der Bevölkerung wiedergegeben werden. Desweiteren können alle Bürger Nürnbergs zu ausgewählten Themen an der politischen Willensbildung teilnehmen.

 

Wir Unterstützen:

Mehr Kitaplätze

Nürnbergs junge Familien brauchen mehr Unterstützung.

Mehr Grünflächen und regionale Naherholungseinrichtungen

Grünflächen leisten einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität unserer Bürger.

Förderung von Naherholungsgebieten durch engere Zusammenarbeit mit regionalen Gemeinden. Unseren Bürgern sollen kurze Wege zu Naherholungsgebieten ermöglicht werden. Kurze Wege zu Erholungszentren schonen Umwelt und machen Nürnberg für neue Unternehmen attraktiver.

Förderung von umweltfreundlichen Häuser- und Wohnungsbau

 

Nicht Rechts, nicht Links – sondern in der Mitte

Wenn man in wichtigen Fragen das Volk durch Volksentscheide bestimmen lässt, benötigt man nicht wirklich ein Programm. Durch Volksentscheide ergeben sich letztendlich Programme, die unsere Politiker „nur“ noch umzusetzen brauchen. Volksentscheide machen jede Art von radikalen Gruppen und Parteien überflüssig. 

Wir vertreten keine Ideologie, sondern das Volk.

Warum ein Wolf

Das Volk wurde schon in der Antike als Schafherde bezeichnet.

Bis in die heutige Zeit wird als politische Metapher oft von dem Volk als „schweigende Lämmer“ gesprochen. 

Für das sinnbildliche Gegenteil des Lammes steht der Wolf.

Bei den Kelten wurde der Wolf wegen seines stark ausgeprägten Familiensinns als Symbol für die Gemeinschaft verehrt.

Unser Ziel ist es regelmäßig Volksentscheide herbeizuführen. Es kann nicht sein, dass das Volk nur alle 4 – 6 Jahre zur Wahl geht und in der Zwischenzeit wichtige Entscheidungen, ohne das Volk zu fragen, getroffen werden.

Demonstrationen sind out und umständlich. Dabei bewirken Demonstrationen so gut wie gar nichts. Darüber hinaus muss man die Regierung um Erlaubnis fragen, ob man gegen sie demonstrieren darf. Regelmäßige Volksentscheide sind der Schlüssel für mehr Demokratie und zur Eindämmung radikaler Gruppierungen. Volksentscheide machen jede Art von radikalen Gruppierungen oder Parteien überflüssig.

Als echte Teamplayer können Wölfe erst im Rudel wirklich ihre gesamte Power entfalten.

Gemeinsam sind wir STARK!

Warum STARK für Nürnberg

Nürnberg war schon im Mittelalter Deutschlands Wiege der Bürgerlichen Kultur. Von Nürnberg soll ein neues Verständnis für Politik ausgehen. Der Bürger steht im Mittelpunkt, die Politik hat die Pflicht ALLEN Bürgern zu dienen.

Von Nürnberg soll mittel- bis langfristig der Vorstoß gelingen, Bundesweite Volksentscheide durchzusetzen. Gesetze und Entscheidungen die unseren Alltag oder unsere Umgebung verändern, dürfen nicht mehr „über unsere Köpfe hinweg“ in Brüssel, Berlin oder München getroffen werden. Schon bei erkennen von gesellschafts- und umweltschädigenden Entscheidungen sollte man in letzter Instanz das Volk fragen –und nicht nur den Politiker überlassen.

 

Ein Beispiel:

Die Entscheidungen über Zulassung von Glücksspielhallen in unseren Städten sollten die Bürger in letzter Instanz selbst treffen. Es ist doch ganz klar zu sehen, dass in diesem Fall gesellschaftsschädigende Entscheidungen über den Kopf der Bürger hinweg getroffen worden sind.

Hätte man das Volk gefragt ob es mehr Glücksspielhallen in seinen Gemeinden und Städten haben möchte, wäre das Volk mit überwältigender Mehrheit dagegen gewesen.

Stattdessen, hat die Glücksspielindustrie mit vielen Geld-Spenden und ihren Lobbyisten unsere gewählten Politiker „überredet“, dass man Spielhallen (Spielotheken) Flächendeckend zulassen sollte. Im Jahr 2006 war es dann soweit. Man kann an der Statistik (Bild) gut erkennen wie die Umsätze gestiegen sind. Die Zahl der Glücksspielsüchtigen allerdings auch.

Spielsuchut Deutschland Hilfe Stark Partei Volksentscheide
Quelle  Statista 2019.

Was ist seither in Nürnberg  geschehen?  Vertreter der Stadtmission Nürnberg haben bereits im Jahr 2013 folgendes dazu gesagt:

Gabriele Sörgel, Vorstandssprecherin der Stadtmission Nürnberg: »In den Nürnberger Spielhallen gibt es mehr als 1.400 Automaten. Im vergangenen Jahr verloren die Spieler an ihnen mehr als 30 Mio. EURO. 4.000 Menschen in Nürnberg sind spielsüchtig. Diese Zahlen sind erschreckend, denn hinter ihnen verbergen sich menschliche Schicksale. Glücksspiel zerstört genauso das Leben von Spielsüchtigen wie Alkohol und Drogen.«

»80% der Ratsuchenden, die zu uns kommen, verspielen ihr Geld vor allem an Spielautomaten«, berichtet Thomas Bauer von der Stadtmission Nürnberg.

Inzwischen ist die Zahl der Süchtigen weiter gestiegen. Von allen Suchtkrankheiten ist die Selbstmordrate bei Glücksspielsüchtigen am höchsten.

Über 30.000 Tausend Menschen sind in Nürnberg von den Folgen betroffen. Verwandte, Lebenspartner, Kinder  und nahe Freunde leiden mit.

Wir gehen davon aus das Bundesweit mindestens 600.000 Menschen unter Spielsucht leiden.

 

LÖSUNG bzw. Hilfe für Betroffene:

Wir wollen nicht nur gesellschaftsschädigende Probleme und Entscheidungen aufzeigen, sondern auch Lösungen für den entstandenen Schaden bieten.

Zunächst müssen wir Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Jeder Gllücksspielsüchtige sollte die Möglichkeit haben sich selbst sperren zu lassen.

Diese Maßnahme ist sogar gesetzlich verpflichtend, wird jedoch nicht berücksichtigt. Gemäß SGB I §1 Abs. 1 muss der Staat für die Möglichkeit der “Hilfe zur Selbsthilfe” sorgen. Das schärfste Schwert um eine Sucht zu bekämpfen ist der Entzug; eine Selbstsperrung würde dazu einen großen Beitrag leisten. Doch dies wird erfolgreich vermieden.

Dies ist nur ein Punkt in dem wir als STARKe Nürnberger für die Bürger unserer Stadt einsetzen werden und hierfür einen Volksentscheid der Nürnberger Bevölkerung abhalten wollen.

„Ich bin davon überzeugt, dass dies ein große Ausstrahlung und Wirkung auf ganz Deutschland haben wird. Nürnberg soll für Vernunft und Weisheit stehen – so wie es schon im Mittelalter gewesen ist. Ich fordere alle Nürnberger auf mündige Bürger zu werden. Keine Schafe (wie manche Politiker uns hinter vorgehaltener Hand nennen), sondern Wölfe die sich um ihre Stadt kümmern und sich nichts mehr vorschreiben oder gefallen lassen. Nürnberg ist unser Revier und wir haben hier für Ordnung und Recht zu sorgen –durch Volksentscheide.“ Siegfried Schüller

Gemeinsam sind wir STARK!